zum Inhalt der Seite

Flipper- und Musikboxensammlung "Pindigiland"

Adresse
Hauptstraße 15
3244 Ruprechtshofen

Info-Telefon
02756 7707712
0664 1001517

E-Mail
pindigi@pindigi.at

Web
www.pindigi.at


Objektbestand
600 m², knapp 500 Flipper: Alle technischen Innovationen, Zeit- und Kulturgeschichte der Flipper (Pinballs) von 1930 bis 2012; der erste, der größte und der seltenste Flipper; ca. 40 Musikboxen aus dem Zeitraum 1936-1995; Edison-Phonograph; Tonwalzen und Grammophone rund um das Jahr 1900; Tonbandmaschinen; Tonstudiogeräte und die ersten Kassettenrecorder und HI-Fi Geräte.

Öffnungszeiten
ganzjährig nV
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Führungen nach Voranmeldung, Schulen auch gegegen Voranmeldung (bis 65 Personen), Fotografieren erlaubt. Gameroom + Neverland mit ca. 30 spielbaren Flippern. Im Gameroom besteht die Möglichkeit Probe zu spielen, an einem Turnier und den Kampf um den "Rusty Pinball" teilzunehmen. Im Anschluss wird der Sieger geehrt. Powerpointvortrag über Zeit- und Kulturgeschichte in Pinball oder "Nicht jede Jukebox ist ein Wurlitzer".

Eintrittspreise
Gruppen EUR 13,00/Pers.
Kinder (bis 12 Jahre) freier Eintritt

Gastronomie
Gastronomie in der Nähe

Ausflugsempfehlung
Benedict Randhartinger Museum, Schallaburg, Feuerwehrmuseum St. Leonhard, Heimatmuseum Mank, Stift Melk, Mostviertler Schienenradl

Verkehrsinformationen
öffentlich : Bushaltestelle in Ruprechtshofen

Fremdsprachen
Englisch

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Pinball Privatstiftung

Sammlungsgeschichte
Günter Freinberger oder auch "Pindigi" sammelt bereits seit 1976 Musikboxen und seit 1997 Flipperautomaten.
Die Museumsgründung erfolgte im Jahr 2004.

Barrierefreiheit
anzeigen
Information zur Barrierefreiheit
teilweise barrierefrei

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

weitere Museen in Ruprechtshofen
anzeigen
Museen außerhalb von  Ruprechtshofen im Umkreis
anzeigen