zum Inhalt der Seite

Ausgrabungen Schanzberg in Gars Thunau

Adresse
Holzwiese Thunau am Kamp
3571 Gars am Kamp

Info-Telefon
02985 2680 (Tourismusbüro)
02985 2220 (Gemeinde)

E-Mail
gemeinde@gars.at

Web
www.gars.at


Objektbestand
Rekonstruktion des Südtores der "Schanze" (slawische Befestigungsanlage aus dem 9. Jahrhundert); Gräberfelder; Überreste der ältesten Kirche nördlich der Donau; Erlebnispunkt des Kulturparks Kamptal.

Öffnungszeiten
jederzeit frei zugänglich
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Juli, August: Live-Ausgrabungen auf Felder

Eintrittspreise
Freier Eintritt

Gastronomie
Gastronomie im Ort

Ausflugsempfehlung
Zeitbrücke - Museum Gars am Kamp, Schloss Buchberg, Kunst in der Natur am Wachtberg, Burg Gars und weitere Erlebnispunkte des Kulturpark Kamptals.

Verkehrsinformationen
öffentlich : Bahnhof Gars
PKW : Parkplätze vorhanden (Thunau-Gföhlerstraße, ca. 10min Fußweg)

Hintergrundinformationen
anzeigen
Sammlungsgeschichte
Westlich in der Marktgemeinde Gars, in der Katastralgemeinde Thunau, erhebt sich über dem rechten Ufer des Kamp der "Schanzberg" als Ausläufer der Hochfläche des Gföhler Waldes. An seinem östlichen Ende befindet sich die sog. Holzwiese. Bereits 1888 wurde beim Bau der Kamptalbahn unterhalb des Schanzberges (Goldberggasse) ein frühmittelalterliches Gräberfeld entdeckt. 1965 begannen systematische Untersuchungen durch Univ. Prof. Dr. Herwig Friesinger und das Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien. Seit 1993 sind das Areal auf dem Schanzberg und Flächen in der Thunau Ziel archäologischer Ausgrabungen unter Univ. Prof. Dr. Erik Szameit. 1979 wurde in Gars am Kamp die Ausstellung "5000 Jahre Siedlung in Thunau, Marktgemeinde Gars am Kamp" eröffnet (1990 geschlossen). die Grabungsdokumentation wird im Zeitbrücke-Museum in Gars am Kamp im Kellergeschoß gezeigt.

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

Museen außerhalb von  Gars am Kamp im Umkreis
anzeigen