zum Inhalt der Seite

Eisenbahnmuseum Schwarzenau

 
Adresse
Bahnhofstraße 8
3900 Schwarzenau

Info-Telefon
02849 2378 (Hr. Pölzl)
0670 6070116 (Hr. Pölzl)

E-Mail
gemeinde@schwarzenau.at

Web
www.schwarzenau.at


Objektbestand
über 1.000 Objekte an zwei Standorten: Regionale Eisenbahndokumentation vom 19. bis ins 20. Jhdt. (Signalmittel; Vorschriften, Fahrpläne, Uniformen, Eisenbahnkappen, Werkzeuge, Literatur, Fotos etc.); Stellwerk.

Wasserturm (2 Räume) mit Metallobjekten zum Bahnbetrieb und Blockanlage des Stellwerk 2 aus Gmünd; altes Magazin (2 Räume) mit Werkzeugen für den Oberbau, Fahrkartenautomaten, Stellwerk 1, fahrbarer Verladerampe für Viehtransport, Fahrtdienstleitertisch aus Gmünd, Jenbacher Büffel

Eisenbahnmuseum (über 150 Eisenbahnkappen)

Kinomuseum sowie Heimatmuseum im alten Dienerhaus in der Wiesengasse Nr. 1 (6 Räume) mit Objekten zu Gendarmerie und Postwesen (Uniformen, Vermittlerschrank) und lokalem Handwerk

Öffnungszeiten
ganzjährig nV (telefonisch)
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Führungen nach Vereinbarung unter +43 2849 2378 und +43 670 6070116

Eintrittspreise
EUR 5,00/Pers.

Ausflugsempfehlung
Schloss Schwarzenau, Stift Zwettl, Medizin-Meteorologisches Museum Dürnhof/ Zwettl, Glas- und Steinmuseum Gmünd, Blockheide Gmünd, Heimat- und Webereimuseum Waidhofen/ Th., Textilmuseum Groß-Siegharts, Ruine Kollmitz, Stausee Ottenstein

Verkehrsinformationen
öffentlich : Bahnhof Schwarzenau im Waldviertel
PKW : Parkplätze vorhanden (beim Museum, Wasserturm)

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Club Eigeninitiative Schwarzenau, ZVR-Zahl: 041395561

Museumsverein
Club Eigeninitiative Schwarzenau, ZVR-Zahl: 041395561

Sammlungsgeschichte
Der "Club Eigeninitiative - Verein für Dorferneuerung und Förderung von Kultur, Geselligkeit, Ortsgestaltung und Fremdenverkehr in Schwarzenau" führte vom März bis September 1995 eine stilgerechte Außenrenovierung des Wasserturms am Bahnhof durch (wofür er als Auszeichnung die "Goldene Kelle" vom Land Niederösterreich erhielt).
Nach Abschluss der Elektrifizierung der Franz Josefs-Bahn richtete man 1995 in diesem Gebäude ein Eisenbahnmuseum ein, das 1996 eröffnet wurde. Ab 2008 wurde das ehemalige Haus für Bahnbedienstete, das sogenannte Dienerhaus, vor dem Abriss gerettet, Teile der Sammlung des Eisenbahnmuseums Schwarzenau übersiedelt und ist seit 2020 der Öffentlichkeit als zweiter Standort zugänglich.

Barrierefreiheit
anzeigen
Information zur Barrierefreiheit
Barrierefrei zugänglich

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

Museen außerhalb von  Schwarzenau im Umkreis
anzeigen