zum Inhalt der Seite

Schloss Jedenspeigen

 
Adresse
Schlossplatz 1
2264 Jedenspeigen

Info-Telefon
02536 8224 (Gemeinde)
02536 8468 (während ÖZ)

E-Mail
gemeinde@jedenspeigen.gv.at

Web
www.jedenspeigen.at/Schloss_Jedensp...weiterer Link


Objektbestand
5 Räume: Dokumentation der "Schlacht & Schicksal - Jedenspeigen 1278 im Brennpunkt Mitteleuropas"; Ende der Babenbergerzeit, Ottokar in Österreich, Wahl Rudolfs von Habsburg, Feldzug von 1276; die Schlacht vom 26. August 1278 - Anlass, Verlauf und Ergebnisse; das Kriegswesen im 13. Jahrhundert - Theorie, Taktik und Bewaffnung; Ottokar II. Przemysl und Rudolf von Habsburg - eine Gegenüberstellung; Nachleben; Grabplatte von Friedrich II. ,der Streitbare, Wandfresko, Schlachtzelt, Wandtafeln, Ritterrüstung, Schlachtgemälde;

Öffnungszeiten
Mitte Mai-26. Okt: Sa 12-17 Uhr, So/Fei 10-17 Uhr; Gruppen (ab 20 Pers.) nV (telefonisch)
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Führungen nach Voranmeldung

Eintrittspreise
Erwachsene EUR 5,00
Gruppen (ab 20 Pers.) EUR 3,00/Pers.
Schüler, Studenten, Militär EUR 2,00
NÖ-Card (unbeschränkter Eintritt)
Führungsaufpreis pro Person EUR 1,50 (mindestens EUR 15,00)

Gastronomie
Gastronomie im Ort

Ausflugsempfehlung
Kirche Jedenspeigen, Kirche Sierndorf an der March, Papstkapelle, Gedenkstein zur Schlacht 1278, March-Panorama-Radweg, Rundwanderweg

Regionalverbund
NÖ CardÖsterreichische Bernsteinstraße
Verkehrsinformationen
öffentlich : Bahnhof Bernhardsthal, ca. 10 Minuten Fußweg bis zum Schlossplatz
PKW : Parkplätze vorhanden

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Marktgemeinde Jedenspeigen, 2264 Jedenspeigen, Bahnstraße 2, Tel.: 02536 8224, Fax: 02536 8514

Museumsverein
Kulturforum Graf Kollonitsch, ZVR-Zahl: 693973836

Sammlungsgeschichte
Bereits vor 1938 existierte in Jedenspeigen ein Heimatmuseum, das jedoch nach dem Krieg aufgelöst wurde. Der Anlass für die Installierung einer neuen Dokumentation in Jedenspeigen war das 700-Jahr-Gedenken an die Schlacht bei Dürnkrut 1278, wobei die Dokumentation mit Unterstützung der Kulturabteilung der Niederösterreichischen Landesregierung zustande kam (Niederösterreichische Landesausstellung 1978). Eine komplette Neugestaltung erfolgte 1999. Im Mai 2019 wurde eine Vinothek mit entsprechenden Präsentations- und Verkostungsräumlichkeiten geschaffen und die Dauerausstellung erweitert, modernisiert und mit dem Titel "Schlacht & Schicksal - Jedenspeigen 1278 im Brennpunkt Mitteleuropas" neu eröffnet.

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

Museen außerhalb von  Jedenspeigen im Umkreis
anzeigen