zum Inhalt der Seite

Naturschutzlehrpfad Zwingendorfer Glaubersalzböden

 
Logo
Adresse
Ausgangspunkt: Zwingendorf 241 - Zugang über "Bahnstraße" (Hinweistafel)
2063 Zwingendorf

Info-Telefon
02527 563 (Hr. ML Reg.Rat Haider)
0699 10238615 (Hr. ML Reg.Rat Haider)
02526 7315 (Gemeindeamt)

E-Mail
adhai@aon.at

Web
weiterer Link


Objektbestand
Lehrpfad-Weglänge ca. 600 m; 6 Lehrpfad-Stationen mit 21 Stationskombinationen (Info-Tafeln, auch interaktiv - Erlebnispunkte): Schautafeln mit Informationen über Fauna und Flora der Salzböden; einziger großflächiger Standort im mitteleuropäischen Kontinentalbereich des Meerstrandmilchkrauts (Glaux maritima);
29 ha Salzbiotope nördlich von Zwingendorf beim Dorfteich, 1 km östlich beim Eisteich und bei Saliterwiese 2 km östlich; 15,75 ha 1979 unter Naturschutz gestellt;
Solontschake hat erhöhte Natriumsulfat- und Magnesiumsulfat-Anteile - für meiste Pflanzen und Tiere lebensfeindlich, spezifischen seltene Fauna und Flora; Entstehung durch salzhaltige, tertiäre Ablagerungen, tektonische Unruhen und artesischen Brunnen, Sedimentschichten sowie trockenwarmes Klima

Öffnungszeiten
jederzeit frei zugänglich; Gruppen u. Führungen nVA
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Fotografieren erlaubt; Führungen nach Voranmeldung empfohlen in Kombination mit Naturschutzschauraum im Dorfmuseum Zwingendorf. Lehrpfad für Rollstuhlfahrer etwas schwer zu bewältigen, da Wege nicht befestigt; Dorfmuseum und "Joslowitzer Heimatstube in Zwingendorf" behindertengerechter Zugang.

Vermittlungsangebot vorhanden
Eintrittspreise
Freier Eintritt

Gastronomie
Gastronomie in Großharras und in Wulzeshofen (je 4 km)

Ausflugsempfehlung
Dorfmuseum Zwingendorf mit Dokumentation über Zwingendorfer Glaubersalzböden,
"Naturjuwele-Radweg" liegt an Zwingendorfer Naturschutzgebieten - Salzböden,
Radwege im "Land um Laa", Therme Laa, Kutschenmuseum und Südmährermuseum, Burg Laa, Kunsthaus Laa im Alten Bürgerspital in Laa;
Joslowitzer Heimatstube beim Heimatmuseum Zwingendorf,
Gedenkstätte der ehem. BewohnerInnen von Joslowitz/Jaroslavice am Zwingendorfer Schatzberg,
Heimatmuseum der tschechischen Nachbargemeinde Joslowitz/Jaroslavice,
Schloß Joslowitz/Jaroslavice (nicht zugänglich, imposante Anlage von Fischer von Erlach barockisiert),
Mühlenmuseum des Technischen Museums Brünn in Slup/Zulb,
St. Klemens-Kirche in Tasovice/Taßwitz des Architekten Clemens Holzmeister an der Stelle des Geburtshauses des heiligen Klemens Maria Hofbauer - Stadtpatron von Wien,
"Europa-Platz" an der Grenze mit Blick ins Südmährerland

Verkehrsinformationen
öffentlich : Bushaltestelle Zwingendorf West
PKW : Parkplätze vorhanden

Fremdsprachen
Schautafeln in deutscher, englischer und tschechischer Sprache

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Marktgemeinde Grossharras, 2034 Großharras 145, 02526/7315, gemeindeamt@grossharras.gv.at

Sammlungsgeschichte
1990 wurde in Zwingendorf in der Alten Schrotmühle ein Dorfmuseum eingerichtet, in das ein Naturschutzschauraum des Amtes der NÖ LRG eingebunden war. Zum 800 Jahr-Jubiläum von Zwingendorf im Jahre 2007 wurde der Naturschutzschauraum an die Gemeinde übertragen und dieser sowie das Dorfmuseum neu gestaltet.
2012 wurde im Naturschutzgebiet "Glaubersalzsteppe" ein "Naturlehrpfad" eingerichtet.

Barrierefreiheit
anzeigen
Information zur Barrierefreiheit
Teilweise barrierefrei: Wege nicht befestigt; Dorfmuseum und "Joslowitzer Heimatstube in Zwingendorf" barrierefrei zugänglich.

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

weitere Museen in Großharras
anzeigen
Museen außerhalb von  Großharras im Umkreis
anzeigen