zum Inhalt der Seite

MAMUZ Schloss Asparn/Zaya

Adresse
Schlossgasse 1
2151 Asparn an der Zaya

Info-Telefon
02572 20719
02577 84180

E-Mail
info@mamuz.at

Web
www.mamuz.at


Objektbestand
23 Räume, 1.100 m², ca. 3.000 Objekte, Freigelände: Objekte von der Steinzeit bis Chr. Geburt; Objekte zur Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie (seit 2014); Schwerpunkt auf menschlichen Wohnformen; im Freilichtmuseum rekonstruierte Wohn- und Wirtschaftsbauten mit Inneneinrichtungen, Garten- und Ackerflächen, sowie Vorführungen urgeschichtlicher Handwerkstechniken; spätmittelalterlicher Schatzfund (Hortfund).

Öffnungszeiten
Mitte März-Ende Nov: Di-So u. Mo wenn Fei 10-17 Uhr
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Anmeldung für Gruppen erforderlich
Fotografieren eingeschränkt erlaubt

Archäologisches Freigelände (Hauseingänge aus historischer Genauigkeit teilweise mit niedriger Stufe zugänglich)

Vermittlungsangebot vorhanden
Eintrittspreise
Erwachsene EUR 10,00
Gruppen, Studenten (bis 26 Jahre) EUR 8,00/Pers.
Schüler im Klassenverband EUR 3,00
Freier Eintritt für Kinder bis 10 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigen
Kinder (11-14 Jahre) EUR 3,00
Jugendliche (15-18 Jahre) EUR 8,00

Gastronomie
Gastronomie im Ort

Ausflugsempfehlung
Leiser Berge, Michelstettner Schule, Poysdorf Stadtmuseum, Oldtimermuseum

Regionalverbund
NÖ CardÖsterreichische BernsteinstraßeTopausflugsziele Niederösterreich
Verkehrsinformationen
öffentlich : Bushaltestelle Asparn/Zaya Hauptplatz; Schienentaxi (www.schienentaxi.at) zwischen Mistelbach Interspar und Asparn/Zaya
PKW : Parkplätze vorhanden

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
WMB Weinviertel Museum Betriebs GmbH, Waldstraße 44-46, 2130 Mistelbach, Tel. 02572/20719, info@mamuz.at

Museumsverein
Verein der Freunde des MAMUZ, ZVR-Zahl: 713631057

Sammlungsgeschichte
Die Idee eines Urgeschichtemuseums entstand bereits um 1960. Nachdem die Dauerausstellung der Sammlung im Bereich des Niederösterreichischen Landesmuseums (damals noch) in Wien nicht mehr zu erweitern war, wurde 1963 mit der Adaptierung und Renovierung des Schlosses Asparn begonnen und das neu gestaltete Museum (samt Depots, Werkstätten und dem urgeschichtlichen Freilichtmuseum im Park) 1970 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 2012 wurde das Langhaus neu errichtet. 2013 fand die Landesausstellung "Brot & Wein: Asparn und Poysdorf" statt. Nach der abermaligen Neugestaltung wurde am 12. April 2014 die offizielle Eröffnung durch LH Dr. Erwin Pröll vollzogen. Am 30. Juni 2016 wurde eine neue eisenzeitliche Schmiede eröffnet.

Barrierefreiheit
anzeigen
Information zur Barrierefreiheit
Barrierefrei zugänglich inkl. Aufzug und barrierefreiem WC

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

weitere Museen in Asparn an der Zaya
anzeigen
Museen außerhalb von  Asparn an der Zaya im Umkreis
anzeigen