zum Inhalt der Seite

Militärgeschichtliches Museum 1914-1945-1990

Adresse
Aichöd 3
3332 Rosenau am Sonntagberg

Info-Telefon
0664 3552306 (Hr. Werner)

E-Mail
h.b.werner@a1.net

Web
www.militaermuseum.comwww.eisenstrasse.info/museenhttps://www.facebook.com/militaermuseum


Objektbestand
Ca. 1.500 m²: Lastwagen, Geländefahrzeuge, Kettenfahrzeuge, Motorradsammlung; Uniformen, Ausrüstungsgegenstände, Auszeichnungen; 1. und 2. Weltkrieg; heutiges Bundesheer; Waffensammlung 1.000 Stk, österreichische Gendarmerie und Gewehrausstellung Europa/Südamerika.

Öffnungszeiten
April-Okt: Do-Fr nV, Sa/So/Fei 9-18 Uhr

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Führungen nach Vereinbarung, Fotografieren erlaubt, Kinderspielplatz.
Auf Wunsch folgende drei unterschiedliche Themenführungen möglich:
Militärhistorische (I Weltkrieg/II Weltkrieg und Bundesheer)
Technische (Fahrzeuge und Waffen)
Geschichtliche (Österreich 1880-1938, Anschluss und Holocaust 1938-1945, Besatzung, Bundesheer)

Eintrittspreise
Erwachsene EUR 9,00
Gruppen ab 10 Personen EUR 7,00
Jugendliche (10-16 Jahre), Schulklassen und Menschen mit Behinderung EUR 3,00
Kinder (unter 10 Jahre) freier Eintritt

Gastronomie
Gasthaus Kohlhofer "Rustika-Grill", Böhlerwerk, Tel.: +43 7442 62529, vor Waidhofen/Ybbs ca. 2 km
Gasthaus Lagler, Sonntagberg, Tel.: +43 7448 2493, ca. 3 km
Wirtshaus und Bierbrauerei Hehenberger, Tel.: +43 7442 52243, ca. 5 km

Ausflugsempfehlung
Sonntagberg Basilika (Wanderwege) und Waidhofen an der Ybbs ("Stadt der Türme")

Regionalverbund
Eisenstraße Niederösterreich
Verkehrsinformationen
öffentlich : ab Wien Westbahnhof über Amstetten
PKW : ab Wien/Linz A1, Abfahrt Amstetten West, weiter über B121 Richtung Waidhofen/Ybbs, in Rosenau links Richtung Sonntagberg (Beschilderung folgen)
Parkplatz für Busse

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Obmann: Harald Werner, 3341 Ybbsitz, Unter der Leithen 1/12

Museumsverein
Verein für Heereskunde 1914-1945-1990 mit militärgeschichtlichem Museum, ZVR-Zahl: 784560921

Sammlungsgeschichte
Seit ungefähr 1974 sammelt Harald Werner Objekte zum Thema Militär und eröffnete mit Gleichgesinnten das Militärgeschichtliche Museum. Der Standort in Ardagger wurde 2002 verlassen und das Museum nach Sonntagberg verlagert. 2015 wurde ein überdachter Abstellplatz für Fahrzeuge gebaut und 2.000 neue Dachziegel verlegt. 2017 wurde die Ausstellung um eine österreichische Gendarmerie und Gewehrausstellung vergrößert.

Barrierefreiheit
anzeigen
Information zur Barrierefreiheit
ja

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

weitere Museen in Sonntagberg
anzeigen
Museen außerhalb von  Sonntagberg im Umkreis
anzeigen