zum Inhalt der Seite

Kaiser Franz Josef Museum

Adresse
Hochstraße 51
2500 Baden

Info-Telefon
02252 41100 (zu ÖZ)
0664 4641574

E-Mail
info@kaiser-franz-josef-museum-baden.at

Web
www.kaiser-franz-josef-museum-baden...


Objektbestand
5 Räume, 500m², 1200 Objekte ausgestellt: Handwerk; Volkskunst; Alltagskultur; sakrale Kunst (Wachsmodel, Andachtsbilder, Heiligenfiguren); Volksfrömmigkeit; Waffen und Uniformen; Entwicklung der ?Beleuchtung?; Mitglieder des Kaiserhauses in Baden.
Wechselnde Sonderausstellungen.

Öffnungszeiten
April-Mai/Sept-Okt: Di-So/Fei 14-17 Uhr; Juni-Aug: So/Fei 10-17 Uhr; Gruppen nVA
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Führungen nach Vereinbarung

Cafe-Restaurant "Kaiser-Stub´n" im Museumsgebäude ganzjährig geöffnet: Di-Sa 10.00-18.00 Uhr, So/Fei 10.00-18.00 Uhr, Tel.: +43 2252 41100

teilweise barrierefrei zugänglich
Erdgeschoss barrierefrei zugänglich
Toiletten sind barrierefrei zugänglich
Obergeschoss ist nicht barrierefrei zugänglich

Eintrittspreise
Erwachsene EUR 4,00
Senioren und VIP-Card-Inhaber EUR 3,00
Kinder, Schüler und Studenten EUR 2,00
Führungskarte nach Voranmeldung EUR 2,00/Pers.
NÖ-Card (unbeschränkter Eintritt, außer Sonderveranstaltungen)

Museums-Shop
Verkaufsartikel vorhanden: Bildpostkarten

Gastronomie
Gastronomie im Haus: Cafe-Restaurant "Kaiser-Stub´n" im Museumsgebäude

Ausflugsempfehlung
Wanderwege in unmittelbarer Umgebung, Stadtzentrum Baden, Museen und Ausstellungshäuser in Baden

Regionalverbund
NÖ Card
Verkehrsinformationen
öffentlich : Baden Josefsplatz
PKW : Parkplätze vorhanden (beim Museum)

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Verein ?Niederösterreichische Landesfreunde?, ZVR-Zahl: 166087367

Museumsverein
Verein ?Niederösterreichische Landesfreunde?, ZVR-Zahl: 166087367

Sammlungsgeschichte
Der Verein ?Niederösterreichische Landesfreunde?, gegründet 1893, widmete sich der landeskundlichen Forschung und eröffnete ein erstes heimatkundliches Museum am 4. November 1900. Ein Museumsneubau lieferte genügend Platz zur Unterbringung der umfangreichen Sammlungen, die im Laufe der Zeit um volkskundliche Objekte und Grabungsfunde bereichert wurden. Dieser Neubau wurde am 8. September 1905 eröffnet. Die Pläne dafür entwarfen die Architekten Karl Reiner und Karl Badstieber. Ein Großteil der Bestände wurde im 2. Weltkrieg zerstört, erst um 1960 konnte mit dem Wiederaufbau begonnen werden. Seit 1965 sind die Sammlungen mit dem Schwerpunkt ?Handwerk und Volkskunst? wieder öffentlich zugänglich. Der Wagenhofer-Saal wurde 2008 neu gestaltet und der Handwerkssaal und der Sakralsaal 2012. In der Winterpause 2018-2019 wurden dringende Arbeiten am Vorraum und in den Sanitäranlagen durchgeführt, im Vordergrund stand hierbei die barrierefreie Ausgestaltung.

Barrierefreiheit
anzeigen
Information zur Barrierefreiheit
teilweise barrierefrei

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

Museen außerhalb von  Baden im Umkreis
anzeigen