zum Inhalt der Seite

Mostviertler Bauernmuseum - Privatsammlung Distelberger

 
Adresse
Gigerreith 39
3300 Amstetten

Info-Telefon
07479 73341

E-Mail
info@distelberger.at

Web
www.distelberger.at


Objektbestand
15 Räume bzw. Gebäude, über 22.500 Objekte: Leben der Mostviertler Bauern; Arbeit und Geräte, Arbeitsabläufe in der Landwirtschaft und des bäuerlichen Handwerks, ländliche Werkstattensembles von der vorindustriellen Zeit bis um die Mitte des 20. Jahrhunderts; Wohnkultur; Mausefallen-Sammlung; bäuerliches Kinderspielzeug; Objekte zu Brauch und Glaube.

Öffnungszeiten
ganzjährig nV

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Führungen während der Öffnungszeiten ab 10 Pers., Dauer: ca. 1,5-2 Stunden

Eintrittspreise
Erwachsene EUR 5,00
Gruppen bis 25 Pers. EUR 5,00/Pers. inkl. Führung
Gruppen ab 25 Pers. EUR 4,50/Pers. inkl. Führung
Senioren ab 25. Pers. EUR 4,00/Pers. inkl. Führung

Museums-Shop
Kataloge
Schnäpse, Most und Fruchtsäfte aus eigener Erzeugung, (Gruppenverkostungen nach Vereinbarung)

Gastronomie
Mostheuriger im Haus (beachten Sie bitte die Öffnungszeiten lt. Homepage!)

Ausflugsempfehlung
Mostbirnhaus im Stift Ardagger, Stift Seitenstetten mit Rosengarten.

Verkehrsinformationen
öffentlich : ab Wien Westbahn bis Bahnhof Amstetten, Postbus Linie Amstetten - Grein, Haltestelle Stocka, von dort 1200 m zu Fuß
PKW : A1 Abfahrt Amstetten West, dann 1,5 km Richtung Grein

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Anton Distelberger, vlg.Ödhof, 3300 Amstetten, Gigerreith 39 Tel.: 07479 73341

Sammlungsgeschichte
Anfang der Siebzigerjahre begann die planmäßige Zusammenstellung von Gegenständen bäuerlicher Sachkultur im Ödhof. Die Eröffnung des Museums erfolgte anlässlich der Amstettner Kulturwochen im Herbst 1973. Nach dem Um- und Ausbau der Räumlichkeiten und dem Anwachsen der Bestände wurde das Museum stark erweitert. In freilichtmusealer Aufstellung kamen 1976 ein Feldkasten aus dem Jahre 1599 hinzu, 1977 eine alte Hausschmiede mit Dörrofen und 1988 eine alte Wagenhütte als Nebengebäude. 1990 erhielt der Museumsbetreiber und Sammler Anton Distelberger den ?Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Museumskunde? zuerkannt. 1998 wurde einer historischen Greißlerei eröffnet.

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

Museen außerhalb von  Amstetten im Umkreis
anzeigen