zum Inhalt der Seite

Nostalgiebahn Ybbsthalbahn Bergstrecke Kienberg - Lunz am See - Göstling an der Ybbs, "Ötscherland-Express"

 
Adresse
Erlauftalstraße 105
3291 Kienberg

Info-Telefon
07482 20444
06803367726 (Kurt Puchinger)


Objektbestand
Heizhaus und Fahrzeughalle: Eisenbahnen für 760 mm Schmalspur, z.B. die Dampfloks "Molln" Baujahr 1890 = zweitälteste Schmalspurlok Österreichs, "U.1" Baujahr 1898 und "Uv.1" Baujahr 1902, Dieselloks 2093.01, Baujahr 1928 = älteste betriebsfähige Diesellok Österreichs, 2190.01 Baujahr 1934 und 2092.01 Baujahr 1941; 12 historische Personenwagen verschiedenster Typen, die ältesten österreichischen mit Baujahr 1884 und 1889; Wasserkran aus 1895; diverse Sonderfahrzeuge; Bahnhof Paffenschlag: Im Originalzustand von 1988 renoviert; Bahnhof Lunz am See: Bahnhof, Heizhaus und Oberbauwerkstätte.

Öffnungszeiten
Mai-Sept: Fahrten siehe Website; Gruppen (ab 10 Pers.) nVA
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Besucherservice
Führungen an Betriebstagen in Kienberg. Sonderzüge mit Dampf- und Diesellok sind an allen Wochentagen zwischen 2.5. und 10.10. nach Vereinbarung möglich!

Eintrittspreise
Fahrpreise von Kienberg/Gaming bis nach Göstling/Ybbs:
Erwachsene, Einfache Fahrt: EUR 18,00
Erwachsene, Hin- und Rückfahrt: EUR 27,00
Kinder (6-15 Jahre) Einfache Fahrt: EUR 10,00
Kinder (6-15 Jahre) Hin- und Rückfahrt : EUR 14,00
Familienkarte (2 Erwachsenen und 3 Kinder): EUR 48,00

Museums-Shop
Verkaufsartikel vorhanden: Museumsshop im Bahnhof Kienberg-Ybbsthalbahn, Souveniers, Postkarten, Literatur, Modellbahn

Gastronomie
Bewirtschafteter Buffetwagen "Bärenbar" im Zug (Getränke und Snacks)

Verkehrsinformationen
öffentlich : Bushaltestelle Kienberg-Gaming Nostalgiebahnhof

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
NÖLB ? NÖ. Historische Sammlungen Gesellschaft m.b.H., Büro: 1140 Wien, Poschgasse 6
Sitz: Rathaus, Im Markt 1, 3292 Gaming

Museumsverein
Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB), ZVR-Zahl: 603526809

Sammlungsgeschichte
1990 übernahmen der Verein ÖGLB und die vereinseigene NÖLB-Betriebsges. m. b. H., die von den ÖBB 1988 eingestellte Bergstrecke der Ybbsthalbahn und bauten sie seither als Museumseisenbahn aus. Sie betreiben seither diese landschaftlich hervorragende Strecke (zwei denkmalgeschützte Trestlwork-Brücken) von Mai bis Oktober und im Advent mit dem sogenannten "Ötscherland-Express". In Kienberg entstanden neben dem historischen Heizhaus eine große Fahrzeughalle und eine Werkstätte mit der museuealen Fahrzeugsammlung. Seit 2014 gehören auch die historischen Bahnhöfe Lunz am See und Pfaffenschlag zum Museumsensemble.

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

Museen außerhalb von  Gaming im Umkreis
anzeigen