zum Inhalt der Seite

Hammerschmiede Krumau

 
Adresse
Krumau 18
3543 Krumau

Info-Telefon
02731 78072 (Fr. Canli)

E-Mail
canli@aon.at


Objektbestand
1 Raum, 12m², ca. 50 Objekte ausgestellt: Die Hammerschmiede besteht aus Wasserrad, Nockenwelle und Hammer, die auf zwei großen Steinblöcken drehbar gelagert ist (Schlagkraft 20 Tonnen); Amboss und sämtliche Werkzeuge, die zum Schmieden gebraucht werden; alter Generator; alte Dokumente, die z.B. die Elektrifizierung einiger Häuser in Krumau beschreiben.

Öffnungszeiten
April-Okt: tägl. 10-16 Uhr u. nV
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!

Besucherinformationen
anzeigen
Eintrittspreise
Freie Spende

Gastronomie
Gastronomie im Ort

Ausflugsempfehlung
Im ehemaligen Zulaufbecken für den wasserkrafttreibenden Hammer leben im Sommer Mühlbachstöre. See-Camping, Bootsvermietung am Stausee, Tennis, Minigolf, Burg Krumau, Schmerbach, Frauenlucke (steinzeitliche Höhle), die Kampstauseen und Stausee Ottenstein mit Schloss, Staumauer und Rundwanderwegen, ca. 15km entfernt

Regionalverbund
ARGE Kampstauseen-Gföhlerwald
Verkehrsinformationen
öffentlich : Bushaltestelle in Krumau am Kamp
PKW : Parkplätze in der Nähe des Museums

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Annemarie Canli, 3543 Krumau 18

Museumsverein
Annemarie Canli, 3543 Krumau 18

Sammlungsgeschichte
Über 300 Jahre verrichtete die alte Hammerschmiede ihren Dienst in Krumau, bis 1952 der Schmiedemeister Ferdinand Bauer seine Arbeit einstellte.1962 wurde die Schmiede abgebaut und im Heimatmuseum Langenlois aufgestellt. Nach fast 50 Jahren ist sie nun wieder an ihren usrpünglichen Platz zurück gekehrt und wurde 2009 neu eröffnet.

Barrierefreiheit
anzeigen
Information zur Barrierefreiheit
Barrierefrei zugänglich

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

Museen außerhalb von  Krumau am Kamp im Umkreis
anzeigen