zum Inhalt der Seite

WIOG - Archiv der Wiener Internationalen Operettengesellschaft

Adresse
Schloss Traismauer, Hauptplatz 1, 2. Stock
3133 Traismauer

Info-Telefon
0664 4099952 (Fr. Naber)
02783 86510 (Stadtgemeinde)

E-Mail
stadtgemeinde@traismauer.at


Objektbestand
Textbücher, Partituren, Auszüge und Orchestermaterial Wiener Operetten, Dokumentationen und Werkverzeichnisse

Öffnungszeiten
ganzjährig nV (telefonisch)

Besucherinformationen
anzeigen
Gastronomie
Im Ort

Ausflugsempfehlung
Weinlehrpfad Eichberger Kellergasse, Ahrenberger-Eichberger Korkenzieher, Hohlwegwanderweg, Wechtl-Rundwanderweg, Wetterkreuzkirche bei Hollenburg, Urzeitmuseum Nußdorf ob der Traisen, Stift Herzogenburg, Hametner Bauernmuseum, Stift Göttweig, Römermuseum Mautern, Museum Zwentendorf, Römermuseum Tulln, Garten Tulln, Stadt Krems und die Wachau, Diözesanmuseum St. Pölten, Stadtmuseum St. Pölten, Landesmuseum St. Pölten, Stadt St. Pölten.

Verkehrsinformationen
öffentlich : ÖBB ab Wien (Franz-Josefs-Bahnhof), Tulln oder St. Pölten - Busse ab Wien-Hütteldorf, St. Pölten und Krems
PKW : A1 - S33 Abfahrt Traismauer (Nord oder Süd), B1 oder B43 - Parkplätze am Hauptplatz bzw. in der Wiener Straße vorhanden.

Hintergrundinformationen
anzeigen
Rechtsträger
Wiener Internationale Operetten - Gesellschaft (WIOG) - Archiv Prof Norbert Nischkauer, ZVR-Zahl: 419382976

Museumsverein
Wiener Internationale Operetten - Gesellschaft (WIOG) - Archiv Prof Norbert Nischkauer, ZVR-Zahl: 419382976

Sammlungsgeschichte
Prof. Norbert Nischkauer* 24. 12. 1941, ? 26.10.2011 in Wien, gründete 2001 die Wiener Internationale Operetten Gesellschaft mit dem Zweck ?die Kunstgattung der Operette zu fördern und zu pflegen sowie das Interesse für die internationale Operette in allen Kreisen der Bevölkerung zu wecken bzw. zu fördern.?

Es war ihm ein Anliegen, mit Musikern nicht nur über Werke zu diskutieren, sondern vor allem selten aufgeführte Werke selbst aufzuführen oder mit seinem Notenmaterial zur Aufführung durch andere Orchester beizutragen.
Es war ihm eine Freude, jungen Wissenschaftlern mit Material und Rat bei der Erstellung ihrer Schriften zur Seite zu stehen. Prof. Nischkauer hat auch selbst an Werkverzeichnissen verschiedener Komponisten gearbeitet. Die Gespräche mit Gleichgesinnten hat er sehr geschätzt. So ist sein ?Studierstübchen? ? das Archiv ? zu einem Ort der Begegnung geworden, wo die Operette und die wienerische Musik eine Heimat gefunden haben. Diese Tradition soll von der jungen Generation des Vereins weiter gepflegt werden.
Der neu konstituierte Verein wird nun das Archiv in das Schloss Traismauer übersiedeln. Um es der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wird mit Unterstützung des Landes Niederösterreich, der Niederösterreich Kultur und der Stadtgemeinde Traismauer, das Archiv nun als Museum weitergeführt.

Durch jährliche Ausstellungen, mit Schwerpunkt Komponisten der Wiener Musik und Konzerte sollen die Wiener Operette einem breiten Publikum dargeboten werden. Einnahmen aus diesen Veranstaltungen sollen für Neuanschaffungen von antiquariatischen Notenmaterial verwendet werden.

2014: Am 5.9.2014 erfolgte die Eröffnung im Schloss Traismauer.

aktuelle Veranstaltungen
anzeigen

Museen außerhalb von  Traismauer im Umkreis
anzeigen