zum Inhalt der Seite

1.000 Jahre Orth ... zurück zum Anfang 1021

Ausstellungen Natur- und Kulturgeschichte
merken ein/aus

Termine und Beginnzeiten

29.05.2021 bis 01.11.2022
Titelbild für 1.000 Jahre Orth ... zurück zum Anfang 1021

Information:

Ein Schenkungsgebiet mit dem Grenzpunkt ?Orta?

Wir blicken zurück in die Zeit der ersten schriftlichen Nennung von ?Orta? in einer Schenkungsurkunde vom 14. November 1021 im Zuge der Kolonisierung und Christianisierung des Donauraumes durch bayrische Mönche - auf die Bitte des Bischof Egilbert von Freising schenkte Kaiser Heinrich II. dem Kloster Weihenstephan die ?insula Sahsonaganc? (Insel Sachsengang). Die in der Urkunde genannten Grenzen des Gebietes umfassen die heutigen Orte Sachsengang-Oberhausen, Groß-Enzersdorf, Raasdorf, Großhofen, Pysdorf, Markgrafneusiedl, Glinzendorf, Rutzendorf, Wittau, Probstdorf, Schönau/Ufer, Mannsdorf und Orth.
Bereits vor der Schenkung kam es zur ?Landnahme? entlang der Donau durch bayerische Adelige, Grundherren und Klerus. Der damaligen Priorität in der Kolonisierung folgend, entstand auch ein erster Kirchenbau in Probstdorf, vermutlich ein bescheidener Holzbau.

Wir zeigen dazu unter dem Titel ?Krypta und Karner? eine Fotoserie von Franz Kern, der im Zuge der Renovierung der Probstdorfer Kirche die wiederentdeckte, unterirdische Krypta aus dem Jahr 1270 dokumentierte.

Veranstaltungsort:

museumORTH

Kontakt:

museumORTH

Adresse
Schlossplatz 1
2304 Orth an der Donau

Info-Telefon
02212 3555
0676 5642767 (Fr. Täubling)
02212 2208 (Gemeinde)

E-Mail
museum@schloss-orth.at
info@orth.at

Web
www.museum-orth.atwww.orth.at
Öffnungszeiten
Ende März-Allerheiligen: tägl. 9-18 Uhr (Okt bis 17 Uhr)
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!


zum Veranstalter