zum Inhalt der Seite

Jüdische Bürger und Bürgerinnen in Stockerau/ Korneuburg 1848-1938

Ausstellungen Natur- und Kulturgeschichte
merken ein/aus

Termine und Beginnzeiten

01.10.2022 bis 24.09.2023

Information:

Erinnern, um nicht zu vergessen.

Es sind achtzig Jahre vergangen, dass die Korneuburger und Stockerauer Juden in die Vernichtungslager im Osten des damaligen Deutschen Reiches deportiert wurden.

Von 84 Juden und Jüdinnen des Bezirkes ist niemand zurückgekommen.

Der Museumsverein Korneuburg bereitet eine Ausstellung ? Jüdische Bürger und Bürgerinnen in Stockerau / Korneuburg 1848 -1938 ? vor.

Es wird darin kurz, die erste Jüdische Gemeinde im 13. Jahrhundert bis zurVertreibung1421,erwähnt.

Die politischen und rechtlichen Voraussetzungen zur Rückkehr der Juden nach Niederösterreich im 19. Jahrhundert vorgestellt.

Der lange Aufbau der jüdischen Kultusgemeinde Stockerau-Korneuburg ab 1848 dargestellt.

Der Hauptteil stellt die Stockerauer / Korneuburger Personen und Familien, ihre gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leistungen vor.

Diese Ausstellung ist zugleich der informative Rahmen für die, von der Stadtgemeinde Stockerau am 15. Mai 2022 präsentierten ersten 12 Steine der Erinnerung.

In Korneuburg wird die etwas erweiterte Ausstellung am 1.Oktober eröffnet und davor eine Gedenktafel auf dem Jüdischen Friedhof für die 28 Opfer in der Shoah enthüllt.

Veranstaltungsort:

Stadtmuseum Korneuburg

Kontakt:

Stadtmuseum Korneuburg

Adresse
Dr. Max Burckhard-Ring 11
2100 Korneuburg

Info-Telefon
02262 72553
02262 7700 (Gemeinde)

E-Mail
museum@museumsverein-korneuburg.at

Web
www.museumsverein-korneuburg.atweiterer Link
Öffnungszeiten
ganzjährig: So 9-12 Uhr; Gruppen nV
ACHTUNG: Aufgrund von Corona können sich die Öffnungszeiten geändert haben. Bitte fragen Sie nach!


zum Veranstalter